Los Cabales
Rothe
straße 62
Hamburg-Ottensen
Tel.: 040-38 61 45 76

los cabales

Peña Flamenca

Rückblick


Dank

 

 

 

 

Liebe Freunde,

in Zeiten knapper Kassen, größer werdender Unsicherheit in allen Lebensbereichen, dem Dahinschwinden vom immer mehr Inseln kultureller Entfaltung und künstlerischer Intensität und der anhaltenden Klagen über immer eigennützigere Mitmenschen, müssen und möchten wir hier denen Dank sagen, die diesem Trend trotzend die Stirn bieten und mit Ihrem unermüdlichen Einsatz »los cabales« zum Laufen gebracht haben und weiterhin mit Rat und Tat, Herz und Hand zum Gelingen unserer Veranstaltungen beitragen:

unserm guten Freund Volker für seine musikalische Unterstützung bei allen unseren Feiern und Festen, aber vor allem für seine zuverlässig zupackenden Hände bei unzähligen Baueinsätzen,

unserem Freund und Seher der wahren Momente Christoph Piecha für seine wunderschönen Fotografien,

unserer Tochter Elena für die perfekte Bewirtung unserer Gäste, das Einfangen der Sonne und das Verständnis für die vielen Wochenenden, an denen wir nicht ins Blaue, sondern auf die Baustelle gefahren sind,

Ihrer Freundin Fine für die Unterstützung bei der Bewirtung,

unserer Freundin Mizuki für die Arbeit mit Spachtel und Quast und dafür, daß sie auch einem Müller bei Zeiten Mut macht, endlich mal richtige Brote zu backen ...

auch Fain für seine rhythmisch, percussive Spachtelperforationsarbeit,

Nese Uyzal für die Hilfe, bei Allem was ansteht,

Dominique und Jörg für ihre Bauhilfe und das Wegzaubern von Schutt und Tanzbodenproblemen,

Götz Humpf, auf den wir uns immer verlassen können, wenn etwas besorgt werden muß: Stühle, Mikroständer, Bierkisten, Musik und Videos, die es schon gar nicht mehr gibt ...,

unserm Freund José Parrondo, der uns den Namen los cabales auf den Leib schneiderte, und der uns mit seinem tiefen Wissen immer wieder den Weg weist,

Ferdinand Feil für seine unermüdlichen Abbrucheinsätze und den Kampf gegen die Rauhfaser,

Oliver, der jederzeit Soundtechnik, harmonische Hilfestellungen und übersetzerische Schwerstarbeit übernimmt,

Uwe für seine Hilfseinsätze bei nicht enden wollenden Renovierarbeiten,

Gitten für mindestens neun Jahre Erfahrung ....

und nicht zuletzt einen großen Dank an alle Schüler des los cabales, für ihre Offenheit und ihr Interesse und für das unbeschreiblich wertvolle Geschenk, uns im Spiegel ihres täglich wachsenden Verständnisses für die Kunst des Flamenco, ihres tänzerischen Talentes und ihrer Fähigkeiten in unserem Weg bestätigt sehen zu können.

 

Musiker